Wasser! Laser! Licht! Feuer! Musik!

www.Hotel-Meder.de die Residenz am Rhein in Andernach empfiehlt:

Klangwelle in Bad Neuenahr-Ahrweiler

Der wunderschöne Kurpark von Bad Neuenahr wird 2019 zum sechsten Mal zur Kulisse für die Klangwelle, eine faszinierende Wasser-, Laser-, Licht-, Musik- und Feuershow.

Die Show, die in den Bann zieht.

Bunt erleuchtete Wasserfontänen tanzen 30 Meter hoch in verschiedensten Formationen synchron zum Takt klassischer, moderner und regionaler Musik. Fantastische Bilder und emotionale Videos werden auf eine überdimensional große „Wand“ aus Wasser projiziert. Flammenfächer „erhitzen“ die Gemüter. Laser durchkreuzen den abendlichen Himmel. Ein faszinierendes Schauspiel modernster Technik vor der Naturkulisse des Kurparks von Bad Neuenahr.

Jedes Jahr ein neues Drehbuch.

Die Klangwelle besteht aus drei Showblöcken, die einem jährlich wechselnden Drehbuch folgen. Lassen Sie sich überraschen. Welche Geschichte wird dieses Jahr erzählt? Welche Momente berühren Sie 2019 besonders? Welche Musik bewegt Sie dieses Mal? Fest steht: Die Klangwelle vereint alle Altersklassen und Geschmäcker. Vom ABC-Schützen bis zur Großmutter, vom Rock- und Schlagerfan bis zum Klassikliebhaber berührt sie jedes Herz.

Symbol für die Wasser- und Badestadt Bad Neuenahr-Ahrweiler.

In unmittelbarer Nähe zum „Großen Sprudel“, der einst das mondäne Heilbad begründete, tanzen zur Klangwelle bunt gefärbte Wasserfontänen hoch in den Himmel. In einer Stadt, die ihre Berühmtheit ihren Quellen verdankt, trägt die Klangwelle farbenprächtig nach oben, was Bad Neuenahr-Ahrweiler begründet: Wasser in seiner ganzen Schönheit.

Verweilen auf dem Klangwelle Eventgelände.

An acht Veranstaltungstagen, vom 10. – 13. + vom 17. – 20. Oktober 2019, verwandelt sich der Kurpark in ein Eventgelände.

Ein breit gefächertes Gastro-Angebot sowie ein unterhaltsames Rahmenprogramm laden bereits ab 18 Uhr zum „Warm Up“ im wunderschönen Ambiente des Kurparks ein.

Die Show startet um 20 Uhr. Auch nach der Show gegen 22 Uhr sind die Besucher zum geselligen „Ausklingen“ willkommen.