Mai – August 2017: Das weltgrößte mobile Labyrinth Bonn

98-540-800--100-95www.Hotel-Meder.de die Residenz am Rhein in Andernach empfiehlt:

wieder vom 12. Mai bis zum 13. August täglich von 9.00 bis 22.00 Uhr.

Unbekümmert drauflos rennende Grundschüler finden sich hier meist besser zurecht als systematisch schreitende Erwachsene, die durchschnittlich 20 bis 30 Minuten brauchen. Das weltweit größte mobile Labyrinth steht vom 12. Mai bis zum 13. August, jeweils zwischen 9 und 22 Uhr, auf der Blumenwiese in der Bonner Rheinaue.

Sich zu verlaufen und den richtigen Weg zu finden, die Auseinandersetzung mit der Unsicherheit, sich trauen und vertrauen übt offensichtlich eine außerordentliche Anziehung auf alle Altersgruppen aus. Kinder, bereits ab vier Jahren, können sich alleine auf den Weg machen und finden den Weg meist schneller zum Ziel als die Eltern oder Großeltern.

Dieses Jahr ist die Strecke 1,35 Kilometer lang und komplizierter als bisher, durchzogen von vertrackten Gabelungen und Schnecken.

Strecken und Schwierigkeiten werden regelmäßig geändert, damit man sich immer wieder nach Herzenslust verlaufen kann. Führt heute ein kurzer, aber sehr verschlungener Weg zum Ziel, lauert morgen an derselben Stelle eine schier endlose Sackgasse.

Etwa ein Fünftel der Besucher gibt vorzeitig auf. Auf alle anderen wartet am Ziel ein stählerner, überdachter Aussichtsturm mit Blick aufs Freizeitparkpanorama und all die “Pfadfinder” und “Verirrten”, die in den gelben Kunststoffbahnen des Labyrinths feststecken und auf Hilfe oder Tipps “von oben” warten.

Aber Vorsicht! So mancher Helfer vom Aussichtsturm hat seinen Spaß daran, falsche Kommandos und irritierende Wegbeschreibungen nach unten zu brüllen.

Die Rheinaue, zwischen dem ehemaligen Regierungsviertel und Bad Godesberg gelegen, ist ein wundervoller Landschaftspark, der 1979 im Rahmen der Bundesgartenschau angelegt wurde. Auf den kleinen Seen kann man Tretboot fahren, ein besonderes Highlight ist der Japanische Garten.