Der kleine Horrorladen – Burgfestspiele Mayen

horrorladenwww.Hotel-Meder.de die Residenz am Rhein in Andernach empfiehlt:

Musical von Alan Menken und Howard Ashman mit LIVE-BAND – Inszenierung: Daniel Ris

Selten wurde eine Geschichte über den feinen Unterschied zwischen Sehnsucht und Gier so witzig erzählt wie in diesem Erfolgs-Musical. Eine Live-Band wird die Hits nun erstmals in der Genovevaburg zum rocken bringen.

Mushniks kleiner Blumenladen läuft schlecht. Die Blumen welken vor sich hin und die Kunden bleiben aus. Dass immer weniger Geld in der Kasse ist, bekommt auch der liebenswert ungeschickte Angestellte Seymour zu spüren.

Sein Job ist in Gefahr. Eine seltsame Pflanze soll jetzt doch noch Kundschaft in den Laden locken. Seymour gibt seiner Züchtung den Namen “Audrey Zwo“, nach seiner Kollegin und großen, unerreichbar scheinenden Liebe, Audrey.

Doch die Pflanze will nicht richtig wachsen. Bis Seymour entdeckt, dass sie eine ganz besondere Nahrung braucht: Menschenblut. Und siehe da, “Audrey Zwo” wächst und gedeiht und Seymours Träume werden wahr: Erfolg, Geld, Glück und Liebe. Doch schon bald reichen Seymours “Blutspenden” allein nicht mehr aus, um den Hunger der Pflanze zu stillen… und der Horror nimmt seinen Lauf!

Das Hit-Musical basiert auf einem Film des berüchtigten B-Movie-Regisseurs Roger Corman der 1960 in nur einer Woche den “Kleinen Laden voller Schrecken” produzierte.

1982 machte dann das oscarprämierte Duo Alan Menken und Howard Ashman daraus ein Musical – und das mit durchschlagendem Erfolg. Die Liebes- und Horrorgeschichte um den Antihelden Seymour berührt seither mit ihrer schrägen Komik die Herzen der Theaterbesucher weltweit.

Menken schrieb neben dem “Kleinen Horroladen” auch so berühmte Musicals wie “Die Schöne und das Biest”, “Der Glöckner von Notre Dame”, “Sister Act” und “Aladdin”, das soeben seine gefeierte Europa-Premiere in Hamburg erlebt hat.

Premiere am Samstag, den 24. Juni 2017 auf der Bühne im Burghof der Burgfestspiele, die letzte Vorstellung ist am 25. August 2017.